ARTISET - Föderation - Innovation & Wissenstransfer

Innovation & Wissenstransfer

Die Föderation ARTISET engagiert sich gemeinsam mit ihren Branchenverbänden CURAVIVA, INSOS und YOUVITA für die Entwicklung der Branche.

Die zu diesem Zweck geschaffene Stelle Innovation & Wissenstransfer vernetzt Dienstleister mit Innovations- und Forschungspartnern, publiziert relevante Forschungsergebnisse und wirkt aktiv in der Projektausarbeitung auf nationaler Ebene mit. Auf dieser Seite sind zudem aktuelle Innovationsvorhaben aufgelistet, an denen die Föderation und Verbände beteiligt sind.

Für Dienstleister

Kooperationsanfragen beurteilen – ein Leitfaden

Prüfen Sie, in welchem Zusammenhang und mit welchem Ziel ein Forschungsprojekt oder eine Studie durchgeführt werden soll, welches Qualitätsniveau verfolgt wird und welcher Nutzen für Ihre Organisation und die Branche zu erwarten ist.

Kooperationsanfragen beurteilen – Schwerpunkt COVID-19

Bei der Beurteilung von Anfragen im Rahmen der COVID-19-Pandemie stehen wir Mitgliederorganisationen gerne zur Seite und prüfen die Anliegen auf Praxisrelevanz, Qualität, Vernetzung und Umgang mit Daten.

Kontaktieren Sie unsere Koordinatorin: Patricia Jungo

Anliegen einbringen – Ihre Initiative

Wo sehen Sie Handlungsbedarf und Entwicklungspotenzial im Sozial- und Gesundheitsbereich? Verfügen Sie über Inputs aus der Praxis zu einem spezifischen Thema, welches für die Forschung relevant sein könnte?

Kontaktieren Sie unsere Koordinatorin: Patricia Jungo

Für Innovationspartner

Kräfte bündeln – Ihr Projekt

Suchen Sie einen Praxispartner für Ihre hochinnovative Projektidee? Gerne prüfen wir eine Partizipation der Verbände oder vernetzten Sie mit gleichgesinnten Partnern. Bitte prüfen Sie auch unseren Kriterienkatalog für Kooperationsanfragen.

Kontaktieren Sie unsere Koordinatorin: Patricia Jungo

Kräfte bündeln – Schwerpunkt COVID-19

Im Rahmen der COVID-19-Pandemie werden neue Forschungsfragen gestellt, die sich an diverse Stakeholder der Branche richten. ARTISET empfiehlt ein koordiniertes Vorgehen, um den Mehrwert der Projekte zu gewährleisten und gewonnene Erkenntnisse gebührend zu verbreiten. Die Unterstützung eines Projekts wird an zentraler Stelle geprüft.

Kontaktieren Sie unsere Koordinatorin: Patricia Jungo

Für Studierende

Themen erforschen – Ihre Arbeit

Sind Sie im Rahmen Ihres Studiums an einer Forschungsarbeit beteiligt und auf der Suche nach dem idealen Praxispartner? Haben Sie konkrete Fragen an einen Dienstleister unserer Branche, die Ihnen auf der Zunge brennen? Gerne vermitteln wir den Kontakt.

Kontaktieren Sie unsere Koordinatorin: Patricia Jungo

Innovationsprojekte

ARTISET und ihre Branchenverbände CURAVIVA, INSOS und YOUVITA sind an Innovationsprojekten verschiedenster Themenfelder beteiligt:

Im Fokus

  • Stakeholder-orientiertes Reporting für Institutionen mit sozialem Auftrag | CURAVIVA Schweiz, Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW), Fernfachhochschule Schweiz (FFHS) Hochschule Luzern-Informatik (HSLU-I). Teilfinanziert durch die Schweizerische Agentur für Innovationsförderung - Innosuisse
  • Das Gute Leben in Einrichtungen für Menschen mit Beeinträchtigungen und Menschen im Alter messen, vergleichen und wirkungsvoll entwickeln | Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW), INSOS Schweiz. Teilfinanziert durch die Schweizerische Agentur für Innovationsförderung - Innosuisse
  • Innovations-Booster Co-Designing Human Services | ARTISET, Fachhoschschule Nordwestschweiz (FHNW), Haute Ecole Spécialisée de Suisse Occidentale (HES-SO), Scuola Universitaria Professionale della Svizzera Italiana (SUPSI). Teilfinanziert durch die Schweizerische Agentur für Innovationsförderung – Innosuisse
  • Verbreitung der integrierten und sozialraumorientierten Versorgung in der Schweiz basierend auf den Prinzipien des Wohn- und Pflegemodells 2030 | CURAVIVA Schweiz, Institut et Haute Ecole de la Santé La Source, Senior Lab. Teilfinanziert durch Gesundheitsförderung Schweiz
    Verbreitung des Wohn- und Pflegemodells 2030
  • Zugehörigkeit aus der Sicht von fremdplatzierten Kindern und Jugendlichen - Eine qualitative Längsschnittstudie | Youvita und Berner Fachhochschule (BFH). Teilfinanziert durch Stiftungen

Projekte im Rahmen des Nationalen Forschungsprogramms 76: Fürsorge und Zwang

Nationales Forschungsprogramm 76: Fürsorge und Zwang

Projekt Werkstätten der Professionalisierung? Verbände und die Koordination des Sozialwesens in der Schweiz | Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) Hochschule für Soziale Arbeit

Projekt Von Generation zu Generation Familiennarrative im Kontext von Fürsorge und Zwang | Berner Fachhochschule (BFH) Soziale Arbeit:

Projekt Heimplazierung von Kleinkindern – Lebensgeschichten 60 Jahre danach | Marie Meierhofer Institut für das Kind (MMI) und Kinderspital Zürich

Projekte im Rahmen des Nationalen Forschungsprogramms 77: Digitale Transformation

Nationales Forschungsprogramm 77: Digitale Transformation

Projekt Smart Homes, Older Adults, and Caregivers: Facilitating social acceptance and negotiationg responsiblities | Universität Basel und Haute Ecole de la Santé La Source

Projekte im Rahmen des Nationalen Forschungsprogramms 78: Covid-19

Nationales Forschungsprogramm 78: Covid-19

Projekt Analyse von SARS-CoV-2 Ausbrüchen im Gesundheitsbereich – Neue Ansätze in der Covid-19-Epidemiologie und Krankheitsprävention | Hôpitaux Universitaires de Genève HUG.

eLearning Tool EntkommeCovid-19

Weitere Kollaborationsprojekte

Es bewegt sich etwas in den Pflegeheimen | Vereinigung Freiburgischer Alterseinrichtungen (AFIPA – VFA)

Gute Betreuung im Alter – Perspektiven für die Schweiz | Paul Schiller Stiftung

Swiss100 – Die erste landesweite Studie über hundertjährige in der Schweiz | Universität Lausanne (UNIL), Scuola Universitaria Professionale della Svizzera Italiana (SUPSI), Centre Hospitalier Universitaire Vaudois (CHUV), Hôpitaux Univeritaires Genève (HUG), Universität Zürich (UZH), Université Genève (UNIGE)